Mitarbeiter und Prozesse

// Mitarbeiterbefragung als Instrument der Unternehmensführung

Engagierte und motivierte Mitarbeiter sind die Basis für den langfristigen Geschäftserfolg jedes Unternehmens. Der Prozess des Messens von Engagement und Commitment, der systematischen Ableitung von Maßnahmen für Verbesserungen und der Kontrolle der Umsetzung stellen bereits heute für viele Unternehmen ein wichtiges Instrument der Unternehmensentwicklung dar.

Insbesondere Medienunternehmen befinden sich im Moment in einem enormen Wandlungsprozess. Gerade dann ist es entscheidend, die Mitarbeiter „mitzunehmen“ und eine Unternehmenskultur zu schaffen, in der sich Mitarbeiter wertgeschätzt fühlen, die Motivation und Leistungsbereitschaft fördert und in der der Innovationsgedanke „gelebt“ wird.

Wir möchten Sie beim Erreichen folgender Ziele im Rahmen des Change-Management-Prozesses begleiten:

  • Engagement und Commitment steigern: Wie nehmen Ihre Mitarbeiter ihr Arbeitsumfeld / die Unternehmenskultur wahr? Inwieweit wird das Leitbild verstanden und gelebt? In welchen Einheiten gibt es Probleme? Wo sind Ansatzpunkte für die Steigerung von Engagement und Commitment?
  • Führungskompetenz fördern und ausbauen: Wie ist die Führungskultur, welche Führungsstile sind vorherrschend? Werden definierte Führungsgrundsätze eingehalten? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit Führungskräfte ihre Führungskompetenz ausbauen?
  • Prozesse der internen Zusammenarbeit optimieren: Wie gut funktioniert die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit? Wo bestehen Schnittstellenprobleme und wie können diese beseitigt werden? Können Arbeitsprozesse vereinfacht oder reibungsloser gestaltet werden?
  • Die Attraktivität als Arbeitgeber im Markt sicherstellen: Welches Image hat Ihr Unternehmen als Arbeitgeber bei potenziellen Mitarbeitern, insbesondere High-Potentials? Was macht heutzutage einen attraktiven Arbeitgeber aus?

Natürlich unterstützen wir Sie auch dabei, den Management-Change-Prozess im „Verlagsalltag“ nachhaltig zu etablieren.

Forschungsansätze:

  • Mitarbeiterbefragungen: Befragung aller Mitarbeiter, Ergebnisse für (möglichst) alle Unternehmenseinheiten bei gleichzeitiger Gewährleistung der Anonymität. Kombination standardisierter Fragestellungen mit offenen und projektiven Fragetechniken
  • Führungskräftebefragungen: Beschränkung auf z.B. alle Leitenden Angestellten oder auf Führungskräfte der zweiten und dritten Ebene, wenn eine unternehmensweite Mitarbeiterbefragung nicht möglich ist (als Einstieg in das Thema) oder das Thema nur für Führungskräfte relevant ist
  • Vorgesetztenbeurteilungen: Tiefgehendes, anonymes Feedback durch die eigenen Mitarbeiter, auch im Nachgang von Mitarbeiterbefragungen zur Vertiefung denkbar.
  • 360° Feedback für Führungskräfte: Systematische Zusammenführung der Sicht der eigener Mitarbeiter, der Sicht des Vorgesetzen und der Selbsteinschätzung der Führungskraft
  • Untersuchung der internen Servicequalität: Messung und Optimierung der Qualität der Zusammenarbeit auf Abteilungsebene
  • Employer Branding-Studien: Untersuchung des Arbeitgeberimages in der Öffentlichkeit oder in bestimmten Zielgruppen


Instrumente zur Vertiefung und Implementierung:

  • Ergänzender Einsatz qualitativer Methoden: Einzelinterviews und Fokusgruppen zur Evaluation der aktuellen Unternehmenskultur oder zum vertiefenden Problemverständnis, z.B. für bestimmte Abteilungen oder zu bestimmten Aspekten im Nachgang einer Mitarbeiterbefragung
  • Train-the-Trainer-Veranstaltungen: Schulung der für die intern für die Umsetzung  verantwortlichen Mitarbeiter („Change Agents“) im Umgang mit den Befragungsergebnissen
  • Umsetzungs- und Follow-Up-Workshops: Von delta Marktforschung moderierte Workshops zur Erarbeitung von Maßnahmenplänen
     

Johanna Hettler | Geschäftsführerin

Telefon: 0221 – 224-2730

johanna.hettler@deltamarktforschung.de