Produktentwicklung

// Medienprodukte (weiter) entwickeln

Medienhäuser sind aufgrund der Digitalisierung und der Veränderung des Mediennutzungsverhaltens einem größeren Innovationsdruck ausgesetzt als je zuvor. Klassische Medienprodukte und ihre Geschäftsmodelle müssen weiterentwickelt und in die digitale Welt überführt werden. Auch der „Kanal“ Print muss sich den Herausforderungen stellen.

Wir unterstützen Sie auf allen Stufen der Produktenwicklung: Von Konzept-Überprüfungen im frühen Entwicklungsstatium, über inhaltliche und gestalterische Produktoptimierungen und Relaunches, über Produktdifferenzierungen und „kanalspezifische“ Optimierung von News-Angeboten bis hin zu Produkt-Neuentwicklungen.

Dies kann bedeuten,

  • Bedürfnisse, Anforderungen und Erwartungen Ihrer Zielgruppen aufzudecken,
  • bestehende Angebote oder Angebotskonzepte bewerten zu lassen und Ihnen Optimierungsbedarf aus Sicht der Zielgruppe aufzuzeigen,
  • gemeinsam mit Ihnen und potenziellen Nutzern neue Produktideen zu entwickeln,
  • die Attraktivität von Angeboten und Angebotskonzepten zu messen, Zahlungsbereitschaft und Preissensitivität zu untersuchen.

 

„Eine Traditionsmarke wie den EXPRESS weiterzuentwickeln, ohne sich zu weit vom Markenkern zu entfernen, ist eine Herausforderung, die ein großes Maß an Marken-, Markt- und Zielgruppenverständnis benötigt. Wir profitieren hier sehr von der Expertise von delta Markforschung im Zeitungsmarkt. Danke für die stets wertvolle Unterstützung.“

Carsten Fiedler, Chefredakteur EXPRESS

Forschungsansätze:

Bei Marktforschung zur Produktentwicklung ist häufig die Verbindung von qualitativer und quantitativer Forschung besonders gewinnbringend.

// Exploration von Bedürfnissen und Ideengenerierung

  • Qualitative Bedürfnisexploration der Zielgruppe, ggf. in Zusammenarbeit mit  Partnern aus der morphologischen Markt- und Medienpsychologie: Fokusgruppen und Tiefeninterviews / Einzelexplorationen
  • Ideengenerierung für neue Angebote gemeinsam mit dem Kunden: Moderierte Online-Communities als Plattform für „Co-Creation-Prozesse“
     


// Konzept- und Dummytests, Relaunch-Begleitforschung

  • Qualitative Wirkungsanalyse in Zusammenarbeit mit Partnern aus der morphologischen Markt- und Medienpsychologie: 
    Untersuchung von Konzepten, Dummies oder bereits gelaunchten Produkten mittels Fokusgruppen und  Tiefeninterviews / Einzelexplorationen
  • Quantitative Evaluation von Angeboten in unterschiedlichen Entwicklungsstadien: 
    Konzepttests für Print- und Digitalprodukte, Tests von digitalen Dummies (Befragung vornehmlich online)
  • Überprüfung des redaktionellen Konzepts oder einzelner redaktioneller Bestandteile: 
    Klassische redaktionelle Copytests (Befragung je nach Zielgruppe online oder face-to-face)
  • Content-Performance-Testreihen für Dummies und bestehende Produkte: 
    Tests mehrerer realer oder fiktiver Ausgaben eines Printprodukts in einem eigens rekrutierten Testerpanel (Befragungen vornehmlich online)
  • Usability-Tests für digitale Angebote: 
    Stationäre Websites, MEWs, Apps (Befragungsform immer passend zum jeweiligen „Kanal“)
  • Überprüfung und Aussteuerung der Ausgabenstruktur einer regionalen Abo-Zeitung: 
    Pendlerstudien und Befragungen zur regionalen Interessenstruktur (Befragung vornehmlich telefonisch)
  • Preisforschung: 
    Ermittlung von Zahlungsbereitschaft, Preissensibilität und psychologisch relevanten Preisschwellen (Befragung je nach Zielgruppe online,  telefonisch oder face-to-face)
  • Potenzialanalysen: 
    Bestimmung der Marktchancen des Produkts, Absatz- und Umsatzprognose (Befragung je nach Zielgruppe face-to-face, telefonisch oder online)

 

Johanna Hettler | Geschäftsführerin

Telefon: 0221 – 224-2730

johanna.hettler@deltamarktforschung.de